Akazienhonig

Akazienhonig ist aufgrund seines Geschmacks und seiner Konsistenz sehr beliebt. Bei dem Honig handelt es sich um eine Sorte, die auf den Körper eine heilende und damit gesundheitsfördernde Wirkung hat.

In diesem Text erklären wir Ihnen, was das Besondere an der Sorte ist und warum seine Bezeichnung nicht ganz korrekt ist.

Akazienhonig

Infos zur Honigart
  • Quelle - Akazienblüten
  • Geschmack - blumig-mild
  • Farbe - fast farblos bis hellgelb
  • Konsistenz- klarflüssig
  • Fructose/Glucose - mind. 1,55

Was ist Akazienhonig?

Wenn Sie die Bezeichnung Akazienhonig hören, gehen Sie sicherlich davon aus, dass es sich um eine Sorte handelt, die maßgeblich aus dem Nektar von Akazien besteht.

Doch das ist nicht so, dies trifft nur auf Honig zu, der als echter Akazienhonig bezeichnet ist.

Das liegt daran, dass es sich bei der Akazie um einen Laubbaum handelt, der in tropischen und subtropischen Gebieten wächst.

Bei dieser Sorte handelt es sich folglich um eine importierte Sorte.

Deutscher Akazienhonig beinhaltet den Nektar von Robinien. 

Dieser Baum fühlt sich bei uns wohl und ist stark verbreitet. Mit der Akazie ist er nicht näher verwandt. Dennoch wird er auch als Scheinakazie oder falsche Akazie bezeichnet. Auch bei Robinienhonig handelt es sich zum Teil um Importwaren. Er stammt aus den südöstlichen und mediterranen Gebieten Europas.

Akazienhonig von blühenden Akazien

Im Laufe der Zeit hat sich die Robinie bei uns insbesondere als Inhaltsstoff von Honig schlichtweg als Akazie etabliert.

Die Robinie bietet Bienen ein besonderes umfangreiches Pollen- und Nektarangebot, was die weißen Blüten des Baums zu einer echten Bienenweide macht.

Der hohe Zuckeranteil von 45 bis 59 Prozent lockt die Insekten an.

Damit der Robinienhonig entsteht, verbringen Imker ihre Bienenvölker in Gebiete mit vielen Robinien oder pflanzen die Bäume selber an.

Auch wenn die Bezeichnung im eigentlichen Sinne falsch ist, bedeutet das nicht, dass es sich um einen minderwertigen Honig handelt. Der blassgelbe bis zartgrüne Robinienhonig schmeckt mild aromatisch und hat dabei eine süße Note. Er wird von Honigliebhabern geradezu verehrt.

So wird der Honig hergestellt

Bei der Akazienhonig Herstellung kommt eine besondere Eigenschaft des Honigs zum Tragen.

Dank seines hohen Anteils von Fruktose und Glukose kristallisiert er langsam. Die flüssige Konsistenz bleibt lange erhalten. Das bedeutet für die Verarbeitung, dass der Honig nicht erhitzt werden muss.

Wichtige Inhaltsstoffe werden somit nicht durch Wärme zerstört. Das ist besonders wichtig, weil Robinienhonig gesund ist und seine Wirkung erhalten bleibt.

Akazienhonig So wird er hergestellt

So lässt sich Akazienhonig einsetzen

Da der Honig flüssig ist, eignet er sich gut zum Süßen von Tee oder einer warmen Milch. Gerade beim Erwärmen entfaltet er viele Aromen, die Ihnen beim kalten Genuss verborgen bleiben.

Auch als Brotaufstrich oder als zusätzliche Geschmacksnote in einem Salatdressing erfüllt der Honig seinen Zweck.

Das Praktische an seiner Konsistenz ist, dass Sie ihn leicht dosieren können, egal, wo sie den Honig einsetzen.

In vielen herzhaften Gerichten kann Akazienhonig für einen sanften süßlichen Beigeschmack sorgen. Sie können ihn verwenden, um eine Soße zu einem Braten würzen oder das Fleisch gleich mit dem Honig einzureiben, sodass es seinen Geschmack direkt aufnimmt.

Das gilt auch für Knoblauchzehen, die man in dem Honig einlegen kann. Wenn man diese Mischung in der Küche verwendet, erhält man einen besonderen Geschmack.

Honigsorten unterscheiden sich in ihrer Süße und in ihrer Zusammensetzung. Bezügliche ihrer Nährwerte liegen sie dennoch erstaunlich dicht zusammen. So hat Robinienhonig 302 Kalorien und 75,1 Gramm Zucker pro 100 Gramm. Damit unterscheidet er sich nicht wesentlich von anderen Sorten. Der durchschnittliche Brennwert von Honig liegt bei 305 Kalorien.

Akazienhonig Wirkung

Akazienhonig Wirkung

Akazienhonig wirkt antibakteriell und erkältungshemmend. Durch die antibakterielle Wirkung kann er gut zur Behandlung von Wunden eingesetzt werden.

Er schützt sie, reinigt sie und sorgt damit für eine schnellere Genesung.

Diese Wirkung erzielen die enthaltenen Inhibine. Sie können zudem Verdauungsstörungen und Bronchialbeschwerden vorbeugen.

Des Weiteren ist die Honigsorte reich an Serotonin. Dieser Stoff steigert das Wohlbefinden und das Konzentrationsvermögen.

Zum Teil kommt Akazienhonig auch in Kosmetikprodukten zum Einsatz.

Wer seine Cremes und Peelings selber herstellt, kann dabei auch diese Honigsorte verwenden. Besonders im Winter können Sie den Honig auf den Lippen auftragen.

Das sorgt für eine geschmeidige Haut, wodurch das Aufplatzen verhindert wird. Insbesondere in diesem Anwendungsbereich zahlt es sich aus, unerhitzten Honig zu verwenden, um eine optimale Wirkung zu erzielen.

Als natürliches Produkt enthält Akazienhonig viele Mineralstoffe und Vitamine. Der Honig kann ein wichtiger Bestandteil einer gesunden und ausgewogenen Ernährung sein.

Das ist wichtig beim Akazienhonig Kauf

Wenn Sie Robinienhonig kaufen kommt es unter anderem auf verschiedene Siegel an. Sofern ein Honig diese trägt, erfüllt er bestimmte Qualitätskriterien. Je hochwertiger ein Honig ist, desto intensiver ist seine Wirkung.

Bei deutschem Honig lohnt es sich, auf das Siegel des Deutschen Imkerbunds zu achten. Es zeichnet einen Honig als „Echten Deutschen Honig aus“.

Bei importiertem Akazienhonig gibt das Bio-Siegel Auskunft über den Anbau und Produktionsbedingungen.

Beim Kauf ist außerdem zu beachten, dass der Honig in manchen Fällen die eigentlich korrekte Bezeichnung Robinienhonig trägt.

Wenn Sie in einem Geschäft sind und die Qualität begutachten möchten, können Sie einen genauen Blick auf die Farbe des Honigs werfen.

Sie sollte hellgelb und mit grünen Schlieren durchzogen sein. Akazienhonig hat ein klares Aussehen. Werden Eintrübungen oder andere Abweichungen festgestellt, handelt es sich um sogenannte Honigfehler. Sie deuten auch auf geschmackliche Veränderungen hin.

Der Akazienhonig Preis liegt durchschnittlich bei 8,00 bis 10,00 Euro für ein 500 Gramm Glas. Besondere Sorten mit Wabenstücken oder aus der Frühjahrsblüte sind teurer.

Der Akazienhonig Preis wird durch die Herkunft und besondere Produktionsweisen bestimmt. Ideal ist es, den Honig bei einem regionalen Imker zu kaufen. So haben Sie die Möglichkeit, sich bei Fragen über das Produkt zu informieren.

Artikel die Sie ebenfalls interessieren könnten.

Menü schließen